************************************************************************************************************************************

Jedes dieser Herzkissen ist ein Geschenk !


Eine liebevolle Gabe von der Näherin an die Patientin.

Gefüllt mit guten Wünschen und lieben Gedanken die guttun, helfen und Kraft geben.

Viele wunderbare Frauen schenken ihre Zeit, ihr Engagement und Material für andere, denen wir beistehen wollen.

***********************************************************************************************************************************************


Neue tolle Nähanlässe:

next:

- 12. Oktober 2017 in Dietikon ref. Kirchgemeindehaus, Tag, öffentlich mit Anmeldung
- 25. Oktober in Bauma Tösstal, öffentlich, ganzer Tag
- 31. Oktober Islikon-Kefikon
- 30. November Herzkissen nähen in Züberwangen
- 2. Februar 2018 in Spreitenbach, öffentlich, ganzer Tag

- Januar 2018 in Neftenbach :-)

- Frühling 2018 in Nürensdorf :-)
- Frühling 2018 in Hölstein BL FV (Fr. Frey )
- September 2018 in Amriswil

Von Herzen Danke den engagierten Organisatorinnen, ihr seid super !!

**********************************************************************************************************************************************


Mittwoch, 26. Dezember 2012

zum heulen.....

So Geschichten brechen mir bzw. dem Projekt mal das Genick ! 

Zum wiederholten Mal hat eine Mitarbeiterin der Krebsliga versucht Herzen von uns zu bekommen und auf die telefonische Absage meiner Kollegin in Lausanne mit völlig unverständlichen Aussagen wie ..... "fehlende Berechtigung" und "unkooperatives Verhalten" reagiert.

Ich könnt heulen ab sowas. Als ich vor über 2.5 Jahren dieses Projekt in der Schweiz gegründet hab, hat mein lieber Mann fast ein Jahr lang alle Auslagen dafür bezahlt, das waren fast Fr. 1'000.- bis dann erste Spenden eingingen. Damals bat ich die Schweiz. und die kantonale Krebsliga um eine Unterstützung. Anworten: ein nichtsagender Zweizeiler und eine nette, aber leider abschlägige Antwort.
Und jetzt aus dem kuschligen Büro heraus mit schöner Lohnzahlung werden uns Vorhaltungen gemacht und einfach malwieder Herzkissen "bestellt" ??? 

Wir arbeiten alle GRATIS und ein paar meiner Näherinnen bezahlen sogar noch immer die Stopfi selber, weil ich ohne Prominentenbildli und Fernsehunterstützung nicht zu genug Geld komme, aber leider die Patientinnenzahlen in jedem Spital immer mehr in die Höhe gehen.

Ist total bitter.

Kathrin Kurth

Sonntag, 23. Dezember 2012

UNENDLICH DANKBAR ICH BIN !!!!!

(man sollte die Beiträge ABschicken und nicht als Entwurf vergessen.... grmpf.... jetzt hat Monika schon sooo schön geschrieben, aber Dankesagen kann man auch 2x, gar kein Problem gell....)

Also ihr Lieben,

frau kommt gar nicht mehr fertig mit sentimental und rührselig zu sein wenn sie an diesem Projekt arbeitet, es ist einfach unglaublich was alles passiert und wem ich alles von Herzen dankbar bin. Bitte nehmt jeder einen Kuss aus dem Sack *hinhalt* oder auch mehr als einen und dann sofort in meine Arme *Befehl* zum gut geknuddelt werden !!!!

Unbedingt !!!!

- Monika
du meine liebe und grosse Hilfe/Mitdenkerin/Chauffeuse usw. für vieles und überhaupt !

- Bernina-Brugger !
Leiterinnen, Nähfrauen, Stoffsponsoren, Cheffe ..... was für eine Aktion !!

- Frau Meier und Näherinnen in Chur
Bin so dankbar das in engagierte und tolle Händen geben zu dürfen, Danke herzlich !

- Geldspender der letzten Wochen
Vielen Dank, bin sehr froh, so kanns hier weitergehen.

- Margit in Lausanne
Was du für das Welschland auf die Beine gestellt hast, einfach grandios !!

- Urs und Marianne, liebe Arbeitskollegen
Wie ihr beiden grad gesagt habt: was können wir tun für dich.... das brauch ich, das hilft weiter, ganz toll ist das !

- Barbara in Basel und Claire in Glarus
Wie ihr einfach eure Spitäler alleine benäht, sagenhaft.... ich meld mich bald, kann euch endlich unter die Arme greifen. 

- Patientinnen die Karten, Batzen und Mails geschickt haben
Von Herzen gerngeschehen, für Sie machen wir das alle gern, gute Besserung !

- Hilfsangebots-Mails- Schreiberinnen (tolles Deutsch ...soifz :-)))
Sie bekommen auf jeden Fall Antwort von mir, lieben Dank für ihre Angebote

Jetzt hoff ich mal wieder niemanden vergessen zu haben, fühlt euch alle alle bedankt, die hier mithelfen und teilnehmen und so diese schöne Sache am laufen halten !! 

Leider gibt es überall immer noch mehr Patientinnen, mit den kostenlosen oder verbilligten Mammographien erfasst es gottlob immer mehr Frauen frühzeitig. Uns wird die Arbeit nicht ausgehen, im Gegenteil.

ALLEN: FROHE WEIHNACHTEN

von Herzen, Kathrin Kurth Märwil

Freitag, 21. Dezember 2012

Frohe Festtage!!

Wir sind immer noch am Fertigstopfen, vernähen, verpacken und verräumen der vieeeelen Herzen aus Brugg!!
Herzlichen Dank immer wieder allen die sich so toll beteiligt haben:

- Sandra und Monika mit Scheff für die weitere Unterstützung und die viele Zeit und Geduld die sich immer noch investieren...
- Dem Herr Aussendienstmitarbeiter vom Stofflieferant: Sie sind ein Schatz!! Herrlichste Muster und Farben gleich Ballenweise! Zum Drücken!!
- Liebe Kundinnen und Kunden vom Bernina- Laden Brugg und Frick für die Batzen in der Kasse!!
- Weitere grosszügige Zustupfe für Stopfi- meeerrrsssiii!! Auch an Ursula- statt grosse Weihnachtsgeschenke eine tolle Überraschung fürs Projekt und die Stopfikasse!
- Lieber F. Ich durfte wunderbarste Stoffe abholen für weitere Dutzende von Herzkissen. Dicker Drücker und viel Kraft weiterhin. Jedes Kissen spendet Trost; vielleicht auch ein bisschen an Dich...
- Weitere Stoffspenden via Spital, viele Telefonate und Emails, Anfragen und Kontakte in andere Gegenden der CH. Motiviert und macht Spass!!
- Und meinem Mann, der jetzt einfach den Estrich im Geschäft in ein Herzkissenlager umgefunzt hat!! Huii- das fägt!!

Frohe Festtage und bis bald im Neuen Jahr

Monika

Dienstag, 11. Dezember 2012

Rekordnähtag am 08. Dezember 2012 in Brugg 550 (!) fertige Kissen...

...und über 400 Hüllen die auf Stopfi warten!!


 
Wahnsinn...!!

Monika und Sandra können es fast nicht glauben. Trotz Schnee und dem Verdacht dass deswegen doch nicht alle zugesagten Hilfen eintreffen würden- waren alle Plätze im Bernina- Nähcenter in Brugg um die Mittagszeit herum besetzt und- wir kennen es schon- es wurde geschnitten, gebügelt, gestopft und genäht was das Zeug hielt… Viele Kundinnen, Verwandte und Bekannte hatten schon vorgeschafft und fast unzählige Kissen und –hüllen vorbeigebracht.
 
Wir haben den gelben Riesen ins Spreitenbach und Pratteln leergekauft (da müssen wir unbedingt mal wieder für Unterstützung nachfragen...) und alles im PW nach Brugg gefahren... Für 550 Kissen hatten wir Stopfi dabei...

 
Speziell am Nähtag war, dass fast ausschliesslich mit neuen, wunderschönsten Stoffen gearbeitet wurden. Es kam eine Farben- und Mustervielfalt zusammen, der Hammer!! Alle Stoffe wurden gesponsert- privat und von Firmen- *D*A*N*K*E* allen die sich von ihren Lieblingsstücken und Resten getrennt haben!!!
 
Fachmännisch wurden die Schnittmuster aufgelegt, ausgeschnitten  und Reste für "Tröschterli" zur Seite gelegt...
 

 
Im Kursatelier von Nähkultur.ch durfte an den tollsten Maschinen genäht werden, von Klein bis Gross wurde bei Bedarf angeleitet:
 



 
Nun ging es runter in den Stopfi- Keller; Myrtha hat den ganzen Tag die Damen, Kids und Herren angeleitet. 170 Gramm kommt in die Herzen rein, was einem halben IKEA- Kissen entspricht. Die Hängematte eignete sich hervorragend als Stopfi- Pool und manch eine(r) wäre am Schluss des Tages gerne selber in der Matte entschlummert...;o)
 





 

Unermüdlich trugen die Kinder und anderen Helfer die gestopften Herzen wieder hoch zum "Zuenäh"- Tisch. Und wer sich zwischendurch in Sicherheit wähnte dass der Haufen kleiner würde, musste feststellen, unter dem Tisch gings es weiter... !! 550 fertige Herzen in einem Tag.. Chapeau meine Lieben- das ist absoluter Rekord und einfach der Wahnsinn! Zwischendurch kamen auch Besucher von anderen Nähgruppen und waren genauso überwältigt von der Dimension des Events in Brugg. Soviel Solidarität auf einem Fleck- das tut gut!!!
Natürlich wurde auch geschwatzt, gelacht und Kaffee getrunken (Merci an die Bäckerinnen im Hintergrund- mmmhh...!) und gleichzeitig zügig gearbeitet. Das was Frau halt am besten kann- Multitasking eben--!!!






 

 
Die fertigen Kissen durften dann im Schaufenster ausgestellt werden. Schnell wurde der Berg Herzen immer grösser und grösser und...
...dann fingen die Fenster an Feuchtigkeit anzuziehen und die Kissen mussten schleunigst ins Trockene gerettet werden! Vorab aber noch eine wunderschöne Foto vom Schlussbouquet im Abendlicht:


 
Sandra und Monika von Nähkultur.ch- Ihr seid einfach die Besten!!!
 
 
 
Liebe Sandra und Monika, liebe Familie Obrist
Herzlichen Dank für Euren wunderbaren Einsatz und die viele Zeit und das Engagement welches Ihr alle (und nicht selbstverständlich!) für dieses Projekt und die an Brustkrebs Betroffenen geleistet habt!! Es ist einfach unbeschreiblich und wir freuen uns irrsinnig ob jedem Herz welches in absehbarer Zeit den Weg in die Kliniken findet. Ausserdem durften wir einen grossen Batzen aus dem bereitgestellten Kässeli mitnehmen. Mersssiii!!!!
 
Nachtrag am 11.12.12: Die ersten paar hundert Kissen habe ich heute abgeholt (läck bin ich froh, ist mein Auto so gross!) und gleich nochmals 200 Füllungen vorbeigebracht. Danke tuusig, liebe S., für den grossen Batzen in die Stopfikasse!! Sarah hat tüchtig mitgeholfen und fand jedes Herz zum Behalten schön...hahaha!!
 

 

 
Ihr erinnert Euch an die Hängematte? Ob da noch einer verpfuuset ist drin? Denkste!!
Hier ein Stilleben erster Güte.....:
 
 
*M*E*R*C*I*   *G*R*A*Z*I*E*  *D*A*N*K*E* *G*R*A*C*I*A*S   *T*H*A*N*K*S*
 
Happy
Monika
 

Freitag, 7. Dezember 2012

Pendenzen und Pause !!!

Ihr Lieben,

ich schaffs nicht, muss mich einteilen und eines nach dem anderen machen !! 
Jeder kommt drann, ich vergess euch nicht, bitte Geduld, es tut mir leid. 

- die ganzen Mails der letzten 2 Wochen
- die Verdankungen der Spenden, ganz ganz lieben Dank !!
- das verdanken (gucken, sortieren und waschen) der Stoffspenden
- die Schnittmuster verschicken
- der Bericht vom Nähen in Seuzach
- die Bitte/Erklärungen an unsere Spitäler über die zukünftige Abholung der Kissen
- Stopfi wird wenig, Nachschub holen beim Schweden
- Prototyp nähen Kathetersäckli aus den mittlerweile vielen Stoffresten und besprechen in den ersten 1,2 Spitälern
- endlich Regionalgruppen versuchen zu finden
- usw. usf.

Brugg Berninaladen, 8. Dez:
Viiiiiiiiiiiiiiiiel Erfolg und Freude und Spass und Stolz wünsch ich euch von Herzen !!!
liebe Monika, tausend Dank fürs unterstützen und abholen und Stopfi besorgen und liefern,
bisch en Megaschatz !!!!

Chur, aha-Mode, 8. Dez.
liebe Frau Meier, auch wenn sie selbstständig sind und ich nichts muss (Hurraaaa !!) Danke
vielmals, viel Erfolg und Freude, ist ganz toll was sie leisten !!!


PAUSE !!!!

Bis mindestens 18. Dezember geht hier nichts mehr, bin nicht da, brauche eine Auszeit und Luft zum atmen. Danke allen von Herzen die mithelfen !! 

Herzlich, Kathrin Kurth