************************************************************************************************************************************

Jedes dieser Herzkissen ist ein Geschenk !


Eine liebevolle Gabe von der Näherin an die Patientin.

Gefüllt mit guten Wünschen und lieben Gedanken die guttun, helfen und Kraft geben.

Viele wunderbare Frauen schenken ihre Zeit, ihr Engagement und Material für andere, denen wir beistehen wollen.

***********************************************************************************************************************************************


Neue tolle Nähanlässe:

next:

- 25. Oktober in Bauma Tösstal ( abgesagt, nur 6 anmeldungen )
- 31. Oktober Islikon-Kefikon
- 30. November Herzkissen nähen in Züberwangen
- 11. Januar 2018 in Neftenbach
- 2. Februar 2018 in Spreitenbach, öffentlich, ganzer Tag


- Frühling 2018 in Nürensdorf :-)
- Frühling 2018 in Hölstein BL FV (Fr. Frey )
- September 2018 in Amriswil

Von Herzen Danke den engagierten Organisatorinnen, ihr seid super !!

**********************************************************************************************************************************************


Mittwoch, 31. August 2011

Wahnsinn in Romanshorn !!

Guten Abend alle miteinander,

hab mir ein frisches Käffchen gemacht und jetzt wird noch getippselt !!
(Die Besucherstatistik ist hooooch heute, ihr wartet gell..... :-))) 

Let's go:
Frau Kugler von den Landfrauen Romanshorn hat mich nach dem Bericht im Thurgauer (Weinfelden) kontaktiert, dass Sie gern mithelfen täte und schon ein paar Frauen um sich rum findet, die auch gern helfen und mitnähen würden. Mails gingen hin und her, wer was macht und tut, wann und wo usw. Und vor ein paar Wochen dann die Nachricht, dass sich sage und schreibe 27 !! Frauen angemeldet hätten. Auch noch von den anderen Frauenvereinen im Ort, eine Dame hab ich schon bei der Diplomfeier der Hauswirtschaftsschule in Weinfelden kennengelernt, sie hat auch ein paar "ihrer " Frauen mobilisiert und so kam der Montag letzter Woche zustande und ich wurde innig gebeten, jaaaaa genug
Stopfi mitzubringen :-))) 
(Wie froh bin ich jetzt im nachhinein um diesen Rat, sonst wär uns mitten im Abend das Material ausgegangen...jesses.... ) 

Frau Kugler hat unzählige Telefonate geführt und bekommen und die Frauen strömten nur so herein in die Schulzimmer, Stoffe wurden abgegeben und Sali's ausgetauscht und alle waren wir gwundrig wie das wohl abläuft. 
Ich hab den Feldmarschall gegeben, denn bei so einer grossen Anzahl Frauen musste das möglichst gut vorbereitet sein. Es gab 6 Postenblätter und eine feste Anzahlen Frauen wurde eingeteilt und es lief einfach super !!! 

Hier im Hintergrund eine der beiden Bügelspezialistinnen, sie haben die Stoffe in 43cm breite Bahnen gerissen, gebügelt und kontrolliert, dass keine Löchli oder dünne Stellen drin waren.

Dann kam die grosse Gruppe "Schablonen aufzeichnen" ans Werk. Die grossen Herzkissen und auch die kleinen Tröschterli wurden möglichst rationell und stoffsparend aufgelegt und angezeichnet. Ich hab wohl ca. 7x gefragt, ob die Schwäne auf dem einen Stoff SICHER nicht auf dem Kopf schwimmen......  :-)))


Dann wurden die grob ausgeschnittenen Herzen rübergereicht an die 3 Nähfachfrauen, sie ratterten nur so und holten den ganzen Abend kaum Luft, und das bei 29 !! Grad im Zimmer. 2 kleine Bitten an die Aufzeichnerinnen wurden bilateral geregelt und alles klappte wie am Schnürchen. 



Neben den Näherinnen sass die Gruppe der Zurückschneider und Wenderinnen. Je sorgfältiger dies gemacht wird, umso schöner ist die Form am Schluss. Es hat sich ein toller Ablauf ergeben, wer was machte und wohin die Stoff-Häufchen von einer Gruppe zur anderen wanderten.



Dann weiter zur Stopffraktion. Die Damen hatten nach kurzer Zeit das Gefühl wie fest die Herzen werden sollen und gaben alles ! Man sah fast das Trampelpfäädli rüber ins Zimmer der...... 



...... von Hand-Zunäherinnen. Jedes der Kissen muss mit ganz kleinen, feinen Stichlein zugenäht werden, man sollte diese Naht nicht sehen und eine Wäsche überstehen muss es auch. Eine Arbeit die Ausdauer und Geduld braucht. Zwischendurch könnten die Damen mal ein kleines Tröschterli zunähen und etwas Tüddelkram draufnähen, das war eine kleine Abwechslung.  



Ich war ob der vielen superfleissigen Frauen ziemlich am rumrotieren und völlig überrumpelt, als nach nicht mal 1.5 Std. der Fertig-Tisch bereits so imposant aussah, einfach herrlich !!!!!
Die Journalistin vom Beitrag in der Thurgauer Zeitung (hier im letzten Beitrag) war netterweise auch noch geblieben, damit ich noch einige Worte über das Projekt erzählen konnte.



Es waren zeitweise 30 Frauen da am arbeiten, einfach genial,einige mussten dann heim, andere kamen etwas kürzer, alle halfen !
Auf dem Bild sind die Mädels, die am Schluss immernoch da waren, es war schon halb 11 und wir mussten zum Ende kommen und die Ausbeute ist einfach 1 AA !!! 
84 grosse und 49 kleine Herzen !!



Zum Glück erwarten wir in den nächsen Wochen keinen Übernachtungsgast :-)) Das ist unser Gästezimmer, wo die Herzen schön trocken und luftig lagern, bis sie abgeholt oder gebracht werden. In welche Klinik sie gehen ist noch nicht sicher, ich hab ab der Fülle von fertigen und noch zugesagten Herzen heute noch 2 neue Spitäler angefragt. Beide haben Interesse und möchten gern, sind jetzt am abklären und OK's einholen, ich werd hier berichten. 


Und das ist der schöne Haufen der Tröschterli, die werden auch ganz vielen Kranken eine grosse Freude bereiten und die Krankenschwestern etwas unterstützen und so viel Gutes tun.




EIN GROSSES, HERZLICHES, INNIGES DANKESCHÖN:
- an Frau Kugler
- an Frau Bilgeri
- an alle Mitorganisatorinnen
- an sämtliche Frauen die da waren
- an die Stoffspenderinnen 
- alle die einen Batzen gaben, mit der grosszügigen Summe kann ich sehr viel neue Stopfi kaufen 
- an die Schulpflege die uns den Raum zur Verfügung gestellt hat
- der Journalistin Frau Krieg für ihren warmherzigen Artikel (hab sie angerufen )
- dem Blauen Kreuz Broki ein Weinfelden (hab Giuseppe angerufen, Stolz er ist )
- der Laib Yala Tricot AG ( hab Hr. Laib gesprochen, er hat sich auch sehr gefreut)

 
Hoffentlich hab ich niemanden vergessen, es war unvergleichlich und ich bin wirklich glücklich und stolz auf das Erreichte, haben Sie alle innigen Dank, gute Nacht, herzliche Grüsse, Kathrin Kurth

Dienstag, 30. August 2011

Stolz und freudig.....

schon wieder ein Zeitungsartikel :-))))

einfach herrlich und schön und beflügelnd

http://www.thurgauerzeitung.ch/ostschweiz/thurgau/romanshorn/tz-ro/art123832,2641449

( und ich hab hier noch nicht mal den Bericht geschrieben, mach ich heute Abend, versprochen !!)

schööne Namitaag, dumdidum, herzlich, Kathrin

Dicker Dank mit Fötteli

Hallo alle,

hier noch ganz liebe, dicke, herzliche Dankeschöns an verschiedene tolle Frauen, die so mithelfen viele Kissen herzustellen für die Patientinnen.

 
Liebe Tina,
hoffenltlich darf ich dein wunderschönes Bild grad verwenden zum DANKE sagen, es ist so schön gemacht und eine doppelte Botschaft.
Herzlichen Dank für deine schönen Kissen und deine Freundlichkeit, 
dicker Kuss, Kathrin




Liebe Ursula,
ganz ganz lieben Dank dass du sogar noch Zeit gefunden hast, mir Herzen zu machen, das hat mich unheimlich gefreut und umärmle dich
feste dafür :-)))
Heb ganz schööni Ferie, bis glii, Kathrin



Liebe 2 Patientinnen,
die Zeit und Worte gefunden haben, mir und allen Nähmädels für die Kissen zu danken.
Das hat mich ganz besonders gefreut, für sie etwas Gutes gemacht zu haben und Ihnen ein ganz klein wenig Beistand schenken zu können. Auch sag ich vielmals Danke für den Batzen, geht direkt alles zum blauen Schweden für die Stopfi :-) 
Alles alles Gute ihnen beiden und allen anderen Patientinnen die hier mitlesen: Toitoi !!
Wir denken an sie alle.



Und an die Dame in Frauenfeld (sorry hab den Namen nicht mehr), die mit dem Kleinlaster....kicher..... 
Ich durfte die ganzen Kissen aus der Fortbildungsschule Weinfelden abliefern und sie wurden mitgeschleppt in den Aargau zu einem Besuch. Das ist natürlich genial so, spart viel Porto bzw. Benzin, wenn man es so verbinden kann.

So sah unser Auto aus...........



......und so der Sitzplatz in Frauenfeld, wie ich höre, hat jemand bei dem Anblick fast der Schlag getroffen..... naja..... die Anzahl war ja auch stolz und wir sprachen einfach von einigen Kissen :-))))


Und die liebe Krankenschwester in Baden wusste nicht wohin mit der Flut, meine Güte..... man hat doch auch nicht kubikmeterweise leere Schränke zu Hause oder ?! Also kipp.... in die Badewanne, bei dem Wetter kann Familie ja duschen....... grins......... 
Die Pracht ging in die beiden Spitäler Baden und Aarau.   



DANKE VON HERZEN ALLEN BETEILIGTEN !!!! Kathrin

Montag, 29. August 2011

Herzlichen Dank !

Guten Abend zusammen,

bin hoffnungslos hinterdrein mit verdanken... sorry, aber jetzt:

- Danke ganz fest an Barbara aus Basel die stillschweigend das Bethesda Hospital beliefert, einfach so und ganz ohne mich..... grins....... dass sich das Projekt so verselbständigt ist natürlich schlicht genial ! Barbara, merssi villmaal !

- einer Dame die eine herzergreifende Mail geschrieben hat, sie ist Patientin und so häppi mit einem unserer Herzen. Das ist wirklich schön zu lesen und ich wünsche Ihnen und allen anderen Betroffenen alles alles Gute !

- an Christina, die den Artikel im Quilt- und Patchworkjournal auch auf die Homepage gesetzt hat, das freut mich sehr und ich sage ganz herzlichen Dank liebe Tina !!
Gleich noch mehr Dank mit Fötteli :-))

DANKE an einen Superschatz mit Namen Monika :-)

Liebes,
Nein du hast noch nicht genug zu tun mit allen deinen Pflichten, kümmerst dich auch noch um mich.......
Bisch eifach en Schatz !!!
Danke ganz ganz herzlich für ALLES, es ist wunderbar dich kennengelernt zu haben durch dieses Projekt.

Küsse auf beide Backen und ein paar Blüümsche, deine Kathrin

Montag, 22. August 2011

Dieser Sommer wird nicht nur heiss...

sonder ganz ganz HERZ-lich!!

Meine Lieben

Wie gesagt es läuft und läuft und Ihr könnt Euch kaum vorstellen was es für eine grosse Freude ist Euch alle nähen zu sehen. Heute läuft wieder ein groooosser Nähtag (dazu im Verlaufe dieser Woche) und die ganze Freiwilligenarbeit die hier geleistet wird könnte man gar nicht bezahlen!!!!
Einfach der absolute Hit!!!

Hier ein groosses Danke an die Näherinnen im Aargau die spontan dem Aufruf im Lokalanzeiger gefolgt sind: Gaby ein dicker Mutz für 11 wunderbare und Trudy ebenso ein dicker Drücker für 4 superschöne Kissen. Diese gehen ans Kantonsspital Baden- spenden Trost in den ersten Stunden und Tagen nach den OP's und sind ein angenehmer stiller Begleiter in der Zeit zum wieder gesund werden.


Alles Liebe an alle ausnahmsweise mal von
Monika