************************************************************************************************************************************

Jedes dieser Herzkissen ist ein Geschenk !


Eine liebevolle Gabe von der Näherin an die Patientin.

Gefüllt mit guten Wünschen und lieben Gedanken die guttun, helfen und Kraft geben.

Viele wunderbare Frauen schenken ihre Zeit, ihr Engagement und Material für andere, denen wir beistehen wollen.

***********************************************************************************************************************************************


Neue tolle Nähanlässe:

next:

- 12. Juni in Brütten
- 13. September in Amriswil
- 12. Oktober 2017 in Dietikon ( Marie-Therese)
- 31. Oktober Islikon-Kefikon
- 30. November Herzkissen nähen in Züberwangen

- Mittwoch im September 2017 in Wila
- Herbst im Churer Rheintal

- Januar 2018 in Neftenbach :-)
- Frühling 2018 in Bünzen :-)
- Frühling 2018 in Nürensdorf :-)

Von Herzen Danke den engagierten Organisatorinnen, ihr seid super !!

**********************************************************************************************************************************************


Mittwoch, 26. Dezember 2012

zum heulen.....

So Geschichten brechen mir bzw. dem Projekt mal das Genick ! 

Zum wiederholten Mal hat eine Mitarbeiterin der Krebsliga versucht Herzen von uns zu bekommen und auf die telefonische Absage meiner Kollegin in Lausanne mit völlig unverständlichen Aussagen wie ..... "fehlende Berechtigung" und "unkooperatives Verhalten" reagiert.

Ich könnt heulen ab sowas. Als ich vor über 2.5 Jahren dieses Projekt in der Schweiz gegründet hab, hat mein lieber Mann fast ein Jahr lang alle Auslagen dafür bezahlt, das waren fast Fr. 1'000.- bis dann erste Spenden eingingen. Damals bat ich die Schweiz. und die kantonale Krebsliga um eine Unterstützung. Anworten: ein nichtsagender Zweizeiler und eine nette, aber leider abschlägige Antwort.
Und jetzt aus dem kuschligen Büro heraus mit schöner Lohnzahlung werden uns Vorhaltungen gemacht und einfach malwieder Herzkissen "bestellt" ??? 

Wir arbeiten alle GRATIS und ein paar meiner Näherinnen bezahlen sogar noch immer die Stopfi selber, weil ich ohne Prominentenbildli und Fernsehunterstützung nicht zu genug Geld komme, aber leider die Patientinnenzahlen in jedem Spital immer mehr in die Höhe gehen.

Ist total bitter.

Kathrin Kurth

Sonntag, 23. Dezember 2012

UNENDLICH DANKBAR ICH BIN !!!!!

(man sollte die Beiträge ABschicken und nicht als Entwurf vergessen.... grmpf.... jetzt hat Monika schon sooo schön geschrieben, aber Dankesagen kann man auch 2x, gar kein Problem gell....)

Also ihr Lieben,

frau kommt gar nicht mehr fertig mit sentimental und rührselig zu sein wenn sie an diesem Projekt arbeitet, es ist einfach unglaublich was alles passiert und wem ich alles von Herzen dankbar bin. Bitte nehmt jeder einen Kuss aus dem Sack *hinhalt* oder auch mehr als einen und dann sofort in meine Arme *Befehl* zum gut geknuddelt werden !!!!

Unbedingt !!!!

- Monika
du meine liebe und grosse Hilfe/Mitdenkerin/Chauffeuse usw. für vieles und überhaupt !

- Bernina-Brugger !
Leiterinnen, Nähfrauen, Stoffsponsoren, Cheffe ..... was für eine Aktion !!

- Frau Meier und Näherinnen in Chur
Bin so dankbar das in engagierte und tolle Händen geben zu dürfen, Danke herzlich !

- Geldspender der letzten Wochen
Vielen Dank, bin sehr froh, so kanns hier weitergehen.

- Margit in Lausanne
Was du für das Welschland auf die Beine gestellt hast, einfach grandios !!

- Urs und Marianne, liebe Arbeitskollegen
Wie ihr beiden grad gesagt habt: was können wir tun für dich.... das brauch ich, das hilft weiter, ganz toll ist das !

- Barbara in Basel und Claire in Glarus
Wie ihr einfach eure Spitäler alleine benäht, sagenhaft.... ich meld mich bald, kann euch endlich unter die Arme greifen. 

- Patientinnen die Karten, Batzen und Mails geschickt haben
Von Herzen gerngeschehen, für Sie machen wir das alle gern, gute Besserung !

- Hilfsangebots-Mails- Schreiberinnen (tolles Deutsch ...soifz :-)))
Sie bekommen auf jeden Fall Antwort von mir, lieben Dank für ihre Angebote

Jetzt hoff ich mal wieder niemanden vergessen zu haben, fühlt euch alle alle bedankt, die hier mithelfen und teilnehmen und so diese schöne Sache am laufen halten !! 

Leider gibt es überall immer noch mehr Patientinnen, mit den kostenlosen oder verbilligten Mammographien erfasst es gottlob immer mehr Frauen frühzeitig. Uns wird die Arbeit nicht ausgehen, im Gegenteil.

ALLEN: FROHE WEIHNACHTEN

von Herzen, Kathrin Kurth Märwil

Freitag, 21. Dezember 2012

Frohe Festtage!!

Wir sind immer noch am Fertigstopfen, vernähen, verpacken und verräumen der vieeeelen Herzen aus Brugg!!
Herzlichen Dank immer wieder allen die sich so toll beteiligt haben:

- Sandra und Monika mit Scheff für die weitere Unterstützung und die viele Zeit und Geduld die sich immer noch investieren...
- Dem Herr Aussendienstmitarbeiter vom Stofflieferant: Sie sind ein Schatz!! Herrlichste Muster und Farben gleich Ballenweise! Zum Drücken!!
- Liebe Kundinnen und Kunden vom Bernina- Laden Brugg und Frick für die Batzen in der Kasse!!
- Weitere grosszügige Zustupfe für Stopfi- meeerrrsssiii!! Auch an Ursula- statt grosse Weihnachtsgeschenke eine tolle Überraschung fürs Projekt und die Stopfikasse!
- Lieber F. Ich durfte wunderbarste Stoffe abholen für weitere Dutzende von Herzkissen. Dicker Drücker und viel Kraft weiterhin. Jedes Kissen spendet Trost; vielleicht auch ein bisschen an Dich...
- Weitere Stoffspenden via Spital, viele Telefonate und Emails, Anfragen und Kontakte in andere Gegenden der CH. Motiviert und macht Spass!!
- Und meinem Mann, der jetzt einfach den Estrich im Geschäft in ein Herzkissenlager umgefunzt hat!! Huii- das fägt!!

Frohe Festtage und bis bald im Neuen Jahr

Monika

Dienstag, 11. Dezember 2012

Rekordnähtag am 08. Dezember 2012 in Brugg 550 (!) fertige Kissen...

...und über 400 Hüllen die auf Stopfi warten!!


 
Wahnsinn...!!

Monika und Sandra können es fast nicht glauben. Trotz Schnee und dem Verdacht dass deswegen doch nicht alle zugesagten Hilfen eintreffen würden- waren alle Plätze im Bernina- Nähcenter in Brugg um die Mittagszeit herum besetzt und- wir kennen es schon- es wurde geschnitten, gebügelt, gestopft und genäht was das Zeug hielt… Viele Kundinnen, Verwandte und Bekannte hatten schon vorgeschafft und fast unzählige Kissen und –hüllen vorbeigebracht.
 
Wir haben den gelben Riesen ins Spreitenbach und Pratteln leergekauft (da müssen wir unbedingt mal wieder für Unterstützung nachfragen...) und alles im PW nach Brugg gefahren... Für 550 Kissen hatten wir Stopfi dabei...

 
Speziell am Nähtag war, dass fast ausschliesslich mit neuen, wunderschönsten Stoffen gearbeitet wurden. Es kam eine Farben- und Mustervielfalt zusammen, der Hammer!! Alle Stoffe wurden gesponsert- privat und von Firmen- *D*A*N*K*E* allen die sich von ihren Lieblingsstücken und Resten getrennt haben!!!
 
Fachmännisch wurden die Schnittmuster aufgelegt, ausgeschnitten  und Reste für "Tröschterli" zur Seite gelegt...
 

 
Im Kursatelier von Nähkultur.ch durfte an den tollsten Maschinen genäht werden, von Klein bis Gross wurde bei Bedarf angeleitet:
 



 
Nun ging es runter in den Stopfi- Keller; Myrtha hat den ganzen Tag die Damen, Kids und Herren angeleitet. 170 Gramm kommt in die Herzen rein, was einem halben IKEA- Kissen entspricht. Die Hängematte eignete sich hervorragend als Stopfi- Pool und manch eine(r) wäre am Schluss des Tages gerne selber in der Matte entschlummert...;o)
 





 

Unermüdlich trugen die Kinder und anderen Helfer die gestopften Herzen wieder hoch zum "Zuenäh"- Tisch. Und wer sich zwischendurch in Sicherheit wähnte dass der Haufen kleiner würde, musste feststellen, unter dem Tisch gings es weiter... !! 550 fertige Herzen in einem Tag.. Chapeau meine Lieben- das ist absoluter Rekord und einfach der Wahnsinn! Zwischendurch kamen auch Besucher von anderen Nähgruppen und waren genauso überwältigt von der Dimension des Events in Brugg. Soviel Solidarität auf einem Fleck- das tut gut!!!
Natürlich wurde auch geschwatzt, gelacht und Kaffee getrunken (Merci an die Bäckerinnen im Hintergrund- mmmhh...!) und gleichzeitig zügig gearbeitet. Das was Frau halt am besten kann- Multitasking eben--!!!






 

 
Die fertigen Kissen durften dann im Schaufenster ausgestellt werden. Schnell wurde der Berg Herzen immer grösser und grösser und...
...dann fingen die Fenster an Feuchtigkeit anzuziehen und die Kissen mussten schleunigst ins Trockene gerettet werden! Vorab aber noch eine wunderschöne Foto vom Schlussbouquet im Abendlicht:


 
Sandra und Monika von Nähkultur.ch- Ihr seid einfach die Besten!!!
 
 
 
Liebe Sandra und Monika, liebe Familie Obrist
Herzlichen Dank für Euren wunderbaren Einsatz und die viele Zeit und das Engagement welches Ihr alle (und nicht selbstverständlich!) für dieses Projekt und die an Brustkrebs Betroffenen geleistet habt!! Es ist einfach unbeschreiblich und wir freuen uns irrsinnig ob jedem Herz welches in absehbarer Zeit den Weg in die Kliniken findet. Ausserdem durften wir einen grossen Batzen aus dem bereitgestellten Kässeli mitnehmen. Mersssiii!!!!
 
Nachtrag am 11.12.12: Die ersten paar hundert Kissen habe ich heute abgeholt (läck bin ich froh, ist mein Auto so gross!) und gleich nochmals 200 Füllungen vorbeigebracht. Danke tuusig, liebe S., für den grossen Batzen in die Stopfikasse!! Sarah hat tüchtig mitgeholfen und fand jedes Herz zum Behalten schön...hahaha!!
 

 

 
Ihr erinnert Euch an die Hängematte? Ob da noch einer verpfuuset ist drin? Denkste!!
Hier ein Stilleben erster Güte.....:
 
 
*M*E*R*C*I*   *G*R*A*Z*I*E*  *D*A*N*K*E* *G*R*A*C*I*A*S   *T*H*A*N*K*S*
 
Happy
Monika
 

Freitag, 7. Dezember 2012

Pendenzen und Pause !!!

Ihr Lieben,

ich schaffs nicht, muss mich einteilen und eines nach dem anderen machen !! 
Jeder kommt drann, ich vergess euch nicht, bitte Geduld, es tut mir leid. 

- die ganzen Mails der letzten 2 Wochen
- die Verdankungen der Spenden, ganz ganz lieben Dank !!
- das verdanken (gucken, sortieren und waschen) der Stoffspenden
- die Schnittmuster verschicken
- der Bericht vom Nähen in Seuzach
- die Bitte/Erklärungen an unsere Spitäler über die zukünftige Abholung der Kissen
- Stopfi wird wenig, Nachschub holen beim Schweden
- Prototyp nähen Kathetersäckli aus den mittlerweile vielen Stoffresten und besprechen in den ersten 1,2 Spitälern
- endlich Regionalgruppen versuchen zu finden
- usw. usf.

Brugg Berninaladen, 8. Dez:
Viiiiiiiiiiiiiiiiel Erfolg und Freude und Spass und Stolz wünsch ich euch von Herzen !!!
liebe Monika, tausend Dank fürs unterstützen und abholen und Stopfi besorgen und liefern,
bisch en Megaschatz !!!!

Chur, aha-Mode, 8. Dez.
liebe Frau Meier, auch wenn sie selbstständig sind und ich nichts muss (Hurraaaa !!) Danke
vielmals, viel Erfolg und Freude, ist ganz toll was sie leisten !!!


PAUSE !!!!

Bis mindestens 18. Dezember geht hier nichts mehr, bin nicht da, brauche eine Auszeit und Luft zum atmen. Danke allen von Herzen die mithelfen !! 

Herzlich, Kathrin Kurth

Freitag, 30. November 2012

Bitte nicht in die Spitäler stapfen !

Ihr Lieben,

ich weiss, ihr meints gut und wollt helfen. Und dass die Herzen regional bleiben vom nähen bis zur Patientin ist mein ganz grosser Wunsch, aber....... 

..... es gibt "Reklamationen" aus den Kliniken und ich weiss
nicht mal wer dort war.

Bitte lauft nicht einfach in den Spital rein mit euren fertigen Herzen, die Mitarbeiter haben kaum Zeit und das herumsuchen und telefonieren wer und wo und überhaupt diese Kissen bekommt ist zeitraubend und je grösser der Spital desto schwieriger.  

Bitte meldet euch bei mir und habt etwas Geduld für die Antwort, ich beantworte jeden Tag Mails und jeder kriegt eine Auskunft. Lasst mich die Übergabe (siehe Spitalliste in der rechten Spalte) bitte koordinieren, dann kommts gut und alle sind happy.

Ganz herzlichen Dank !! Auch für die lieben Angebote und Anfragen der letzten Tage, ich arbeite dieses WE aber ab Montag schreib ich euch allen zurück, vesprochen.
Schööns Weekend allne, herzlich, Kathrin Kurth

Dienstag, 27. November 2012

noch ein Spital

tja..... :-)))
ich werd nie mehr schreiben.... letztes neues Partner-Spital ......... grins........

das Limmattalspital in Schlieren ist neu auch dabei und völlig einverstanden mit dem neuen Regime, die Kissen selber abzuholen. Super, Danke auch zurück liebe Frau K.R. (noch eine Kathrin :-))

jetzt aber GUUUUHUUUTE NACHT, Kathrin Kurth

DANKE vielmals !!

Ach was bin ich froh !!! 

Von Herzen DANKE euch drei Spendern:

liebe Poppy :-) Merssi tuusig, wir lesen uns
liebe Liliana, ich denke ganz fest an dich und sag Merssi villmaal
lieber Herr W. in F. vielen Dank !!! 

Und auch den vier lieben Menschen die zugunsten des Projekts
von der Rosen-Spitze gekauft haben, daaaaaaanke.  

So atmet es sich wieder etwas leichter.... projekttechnisch..... :-))

Nächtli alli mitenand, herzlich, Kathrin

das Bündnerland wird benäht....

...und wie !!!

Frau Meier vom Stoffladen AHA-Mode in Chur hat sich sehr engagiert reingestürzt und legt so was von los !! An den nächsten 3 Samstagen lädt sie ein zum Herzkissen nähen, phantastisch !!

http://www.aha-mode.ch/index.html

Sie konnte auch Lieferanten gewinnen zum Stoffe spenden und die Selbsthilfegruppe von der Frauenklinik Fontana am KS Chur konnten gesponserte Stopfi auftreiben und werden auch nähen, es funzt einfach !!

Viel Freude euch allen, es ist toll zu sehen, alles Gute von Kathrin und Monika

Montag, 26. November 2012

Kissen- Nähgruppe Aarau in Action!!

60 Kissen haben diese tollen Damen rund um Frau H. an einem geselligen Nachmittag letzte Woche genäht und gestopft!!
Frauen Ihr seid einfach Klasse!!
Das Kantonsspital wird sich bald einen weiteren Schrank anbauen müssen!!!

Herzlichen Dank Euch allen

Happy
Monika



Samstag, 24. November 2012

Spenden-Einladung

Guete Aaabig mitenand,

wie ich euch vorgestern erzählt hab, zieht diese Geschichte immer grössere Kreise, sprich .... immer mehr Spitäler möchten die Herzen ihren Patientinnen schenken können.

Die einzigen Einnahmen die ich hab um alles Nötige zu bezahlen, sind Spenden. Und da mir das Geld langsam knapp wird, muss ich euch alle um Mithilfe bitten.

- Wäre es eine schöne Idee, jemandem der kein Weihnachtsgeschenk möchte, eine Einzahlung zu machen die ich auf Wunsch mit Namen hier auf dem Blog verdanke ??
- Kennen sie eine Firma, die jedes Jahr einen Betrag gemeinnützig vergibt und könnten mein Projekt dafür anmelden ??
- Geben sie selber jedes Vor-Weihnachten mehr für Spenden aus und ich dürfte einen kleinen Teil davon haben ?? (auch geringe Beträge helfen mir sehr !)
- Steht irgendwo ein Kässeli, dass bald voll und in der Verwendung noch frei ist ?? 
- Könnte ein Laden an einem bestimmten Tag 2% vom Umsatz freigeben für diesen Zweck ??
- ist an einem Chlaushöck der Erlös der Tombola noch nicht ausgegeben und sie würden sich für "mich" einsetzen ??
- Haben sie selber noch eine gute Idee und würden das anpacken ??

DANKESCHÖN !!!

Das wär ganz toll und ich bedanke mich von Herzen ! Unsere Zeit und Energie zu schenken für Frauen die mit der schweren Diagnose Brustkrebs konfrontiert sind, ist etwas sehr Schönes und Bereicherndes.
Und doch geht es nicht ganz ohne Geld, bitte unterstützen sie uns darin, damit das Projekt lange weiterlaufen kann. Das Konto steht ganz oben rechts auf diesem Blog.

Mit einem ganz herzlichen Gruss, Kathrin Kurth Märwil

Donnerstag, 22. November 2012

Die Arbeit wird immer mehr.....

Es wird langsam wirklich prekär ...... jeden Tag arbeite ich und seit einigen Wochen auch Monika in Baden für das Projekt ! Das macht uns zwar einerseits stolz über den Erfolg dieser schönen Sache, aber nebst Familie, Jobs, Verpflichtungen und kaum Freizeit so viele Stunden für die unbezahlte Freiwilligenarbeit aufzuwenden geht an die Substanz.

Es hat wieder eine neue Klinik Interesse angemeldet, wir organiseren Nähanlässe, gehen Stopfi-Nachschub einkaufen, wir haben noch keine Lagerhalle, schleppen Stopfi/Herzen/Stoffe von der Waschküche in den Estrich und wieder runter, viele Mails müssen beantwortet werden, telefonisch das Projekt und das nähen erklärt werden für Frauen ohne I-Net, das Geld wird langsam wieder knapp, woher Neues bekommen ? Stoffe müssen abgeholt/gesichtet/gewaschen werden, Verdankungen geschrieben, Fotos und Berichte für den Blog getippselt ..... und das zeitintensivste, Transporte gesucht/besprochen/abgemacht werden für Kissen von A nach B !!

So geht das nicht weiter, ich muss überlegen.
2x pro Jahr eine grosse Kiste mit 20 Herzen verschicken ist kein Problem, aber ökologisch ist es ein völliger Unsinn, Herzen in der ganzen Schweiz rumzukarren.

Ich meld mich wieder mit hoffentlich einer Lösung, Chauffeure werden also immernoch dringend gesucht und die Spitäler müssen eingebunden werden. Einladungen, Pendlerstrecken, Ausflüge und Verwandtenbesuche müssten doch gopfridstutz irgendwie genutzt werden können oder ?!?!

Ratlose, müde Grüsse, Kathrin Kurth

Sonntag, 18. November 2012

1500 verteilte Herzen !!!!!!

FRAUEN IHR SEID EXTRAKLSSE !!!!

Jede einzelne Patientin ist uns dankbar und wir helfen ihr ein kleines bisschen im Kampf gegen den Brustkrebs.

DANKE DANKE DANKE

Riesiges in jeder Hinsicht

Sehr grosse Lieferungen von Herzkissen, Stoffen, Geld, Spitzen und Drucksachen :-)))

Herrlich war das diese Woche, so vieles lief und wenn mal alles klappt und ich Anrufe bekomme: duuuuhuuuu, ich fahr in die Nähe von daundda, soll ich was mitnehmen ???
Dann freut mich das riiiesig und es läuft und die eigene Enerige reicht für alles. DANKE !!!

Das alles:

Ein schweres, herzerwärmendes Pack kam von Patrizia und Marcel: Viele Papier-Anhängerli zum annähen und vor allem: einen ganzen Packen meiner neuen Flyer, freu mich wie verrückt !!!! Ihr lieben beiden, seid von Herzen gedankt für die Vermittlung dieses günstigen Angebots, jetzt hab ich endlich genug der schönen Blätter und muss nicht bei jedem überlegen, ob ich einen Schtutz dafür verlangen muss. Seid verknuddelt !!

Meine Bern-Kathrin durfte in einer Nacht-und-Nebel-Aktion kurz vor einer Hausräumung, die Mulde war schon im Anflug, auf dem Estich so viele Stoffe mitnehmen, wie sie bzw. das Auto tragen konnte. Sie hat eingepackt und Schachteln geschleppt, ihre Männer kamen noch zu Hilfe, verrückt ! Jetzt bin ich am sortieren von gut 8 !! Bananenschachteln voller Stoffe aus 60 Jahren nähen einer alten Dame. Liebe Familie der Verstorbenen, haben sie herzlichen Dank dass sie den Anruf gemacht haben vor der Entsorgung, so kommt etwas sehr Schönes dabei raus. Liebe Kathrin und deine Helfer, Danke ganz herzlich für eure Arbeit, es ist toll !!! Liebe Ariane, danke dass du alles stehen und liegen gelasssen hast, um die Fuhre schnellstmöglich abzuholen.
Von diesen Stoffen hört ihr alle bald mehr :-)


Sagenhafte 120 Herzen wurden von einer Bekannten von Daniela http://www.allerhand-kunterbuntes.com/2012/10/herzkissennahtag-nr2.html  nach Aarau ins Kantonsspital gefahren, danke vielmals ! Bin glücklich, ihr die vorfinanzierte Stopfi und ein wenig an Kaffee und Kuchen für die fleissigen Näherinnen vergüten zu können. Merssi villmaal. 

Monika aus Fislisbach brachte 60 schöne Herzen ins Unispital Basel und bekam wenigstens einen Benzingutschein dafür. Dank der tuusig :-)
Und das Geld für die Stopfi für das Nähen am 8. Dezember im Bernina-Laden in Brugg, sie unterstützt diesen Nähtag, die Stoffe werden gesponsert vom Geschäft und Lieferanten, ganz herzlichen Dank !!

24 wunderbare Herzen bring ich ins Hirslanden-Spital Stephanshorn in St. Gallen.





Eine ganz wundervolle Sachspende durfte abgeholt werden im schönen Appenzell: Viele Meter von wunderbarster St. Galler Spitze mit einem herrlichen Rosenmotiv. Sie darf zugunsten des Projektes verkauft werden und natürlich auch zum nähen, an den kleinen Trööschterli sieht so eine applizierte Rosen wunderbar aus. Und ich durfte noch einen riesigen Ballen Rohbaumwolle mitnehmen, gefärbt ist das ein toller Untergrund für feine Stoffe, denn 2 Rollen feinster Lingeriestickerei lagen plötzlich auch noch im Auto....... traumhaft !!

Die Spitze könnt ihr für sehr günstige Fr. 3.50 pro Meter per Mail bei mir bestellen. Sie ist über 20cm breit und schon als Läufer auf dem Tisch eine Augenweide. Etwas uni Stoff drunter und schön !

Mein grosser und herzlicher Dank lieber Herr Sonderegger nach Rehetobel für diese zauberhaften Spenden !

 



Das waren die Ereignisse von einer einzigen, kurzen Woche !! Da versteht ihr sicher, dass ich manchmal etwas an Anschlag komme, die Mails liegenbleiben und ich immerwieder um Mithilfe bitte. 

Mit den kleinen Stoffstückli aus den Bananenschachteln hab ich schon wieder eine neue Idee, erzähl's euch bald, erste Gespräche sind geführt, aber erst muss ich meine Näherinnen fragen, die Armen "müssen" ja meine Fürze umsetzen :-)))) 

Und dann muss ich unbedingt 2 grosse Spitäler in regionale Hände abgeben können, die Logistik wie Herzen von A nach B kommen ist super mühsam, kostenintensiv, zeitraubend und ökologisch unsinnig.

Sooo, jetzt habt ihr vieles zum lesen bekommen gell, en schööne Sunntig allne, herzlich, Kathrin Kurth

Montag, 12. November 2012

sagte ich 13. und letztes Spital ????

Tja ........
wie's so ist im Leben .......
ich glaub es gibt Kurse in der Clubschule: "Nein sagen" 
hatte noch keine Zeit den zu besuchen :-)))))

HERZLICH WILLKOMMEN 14tes Partnerspital: Kantonsspital Uri

1. grosse Kiste voll Herzen ist schon unterwegs, danke dir liebe Monika !

Nächtli alle zusammen, herzlich, Kathrin

schöne Bilder

Verdankt hab ich diese schönen, tollen Herzen mal kurz, jetzt noch die motivierenden Bilder dazu !

liebe Susanne, vielen Dank ! Deine Herzen sind immer aus wunderschönen Pätschstoffen, wenn ich irgendwann mal im Lotto gewinne, kauf ich nur noch die :-)) Merssi !



liebe Lilo, wieder solche witzigen und tollen Herzchen und Herzen hast du mir geschickt, ganz lieben Dank dafür und alles Gute dir immer.



das brandneue Team Lausanne um Margrit C. ist schon voll drinn und näht. Sie koordiniert, führt Gespräche, klärt ab, ruft mich immermal wieder an und wir beschliessen und planen zusammen ......
eine supertolle und fruchtbare Sache, 10000 bisous liebe Margit !!!

Montag, 5. November 2012

17. Okt. 2012, Schweiz, Aargau, Fislisbach, Kirchgemeindehaus, Grosses geschah ...


(ich hab jetzt ca. 3einhalb Stunden an dem Beitrag gefidelt und die Umbrüche stimmen einfach nicht und wer Tippfehler findet, darf sie einfach behalten, jawoll :-)))


N'aaaaabend :-)

der versprochene Bericht vom 1. grossen Nähtag im Aargau für Herzen für Baden, Aarau und Muri.

Es war höllischtoll, es kamen über den ganzen Tag verteilt gegen 40 Frauen und haben sageundschreibe 202 Herzkissen fertiggemacht !! Und jemand nahm noch offene mit heim und brachte sie dann Monika (Krankenschwester in Baden) fertig zugenäht vorbei und noch jemand hat Stoffe mitgenommen und wird ebenfalls fertige Herzen bringen. Und Kuchen gabs und Glarner Mandelpastetli und Gelächter und viele liebe Worte und für die ganztags Engagierten Pizza mit Salat zum z'Mittag und überhaupt :-)) ....... es war total gelungen, Monika und ich danken nochmals allen von Herzen die da waren !!


Impressionen und Gedanken: 

Morgens um 9 Uhr, lasst uns beginnen ...



die Posten bügeln und nähen sind vergeben und alle schon voller Elan an der Arbeit



ist wohl schon Nachschub im Anflug ?



huiii..... soo viele schöne Stoffe, da näh ich auch mal zu Hause....
so macht das arbeiten Spass  



*murmel*..... was hat sie gesagt ? nödd güüde.... hmm..... wie also am besten auflegen?
grad doppelt, ineinander ? Jawoll, so mach ich's !



die lustige Stopferinnenrunde, zwei der Damen haben wirklich von morgens 9 bis abends um 5 Herzen gefüllt und somit gaaaaaanz viel Liebe und Energie und gute Gedanken für die Patientinnen reingearbeitet



links meine unermüdliche Mithelferin Marlies, sie betreut immer den Handzunähtisch und bringt sämtliche Frauen bzw. die Herzen zu schön feinen, unsichtbaren Nähten :-)



solche Zimmer sind für Nähtage einfach herrlich geeignet, jeder Posten hat seine Tische, es lässt sich gut arbeiten und die Herzen wandern von Tisch zu Tisch


draussen im Eingangsbereich empfingen die schon fertigen Kissen die neuen Mithelferinnen und machten sie grad gluschtig, es wurden auch Fertige vorbeigebracht von Frauen, die nicht kommen konnten an dem Tag, Merssi !!  



.....und 2 Std. später......



wunderschöne Bettwäschestoffe wurde liebevoll geplättet



lueg, esooo gahts am ringschte ... :-))))) 
(mit rollendem Thurgauer-r zu lesen gäll...)



auch wer nur für kurze Zeit kommen konnte, hat viel geleistet und zur grossen Gesamtzahl von über 200 Kissen beigetragen 



mein psychologischer Trick die Damen bei Laune zu halten: immer nur 2,3 Herzen aufs Mal aus dem gleichen Stoff, dann rasch den nächsten, solche Farben machen Laune und werden auch den Patientinnen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern



und das ist mein GROSSES Lächeln, von einer Krankenschwester die auch helfen kam, hab ich dieses wunderschöne Blechherz bekommen, das wird gefüllt mit Duftpotpourrie und macht uns viel Freude, Tanke tuusig liebi Priska



ein schönes Stilleben der fertigen Herzen mit dem Anhängerli dran mit guten Wünschen und der Adresse von diesem Blog. Damit die Frauen auch etwas mehr nachlesen können über das Projekt und hier erfahren, wie das alles funktioniert 



Oops.... die Handnäherinnen brauchen Verstärkung, mal suchen wer diesen Job auch gern machen würde, es ist zeitlich der grösste Aufwand und bei den Nähten bin ich ganz streng :-)))
(ok gut, nicht nur da....grins...)



KREISCH !!!!!..... Jesses ......  gigl ...



munteres Treiben beim füllen.....


......und ruhiges Planen beim rationellen Aufzeichnen der Schablonen



in unser Kässeli wurden Fr. 54.- gelegt und das, obwohl ihr uns ja schon eure  Zeit und Energie geschenkt habt, auch hierzu: MERSSI !!



"meine Näherin" die ganz alleine und zufrieden das Spital Glarus benäht, hat uns allen mit Expresspost eine prall gefüllte Schachtel Glarner Mandelpastetli schickt, was für eine Freude und was für eine liebe Geste.
liebe Claire, 10000 Dank für diese Überraschung, hat mich grad umgehauen beim öffnen, bisch en Schatz !!



dieser Duvetanzug erwies sich als wahrer Knüller, so gesamt voller Tiere bedruckt dachte man sich noch
nichts spezielles, aber dann.....jedes Tier alleine mit einem uni Hinterteil verstürzt sind die Herzen
megatoll, viele Frauen werden da ihr Lieblingstier aussuchen können 




Meine Partner-Krankenschwester vom Spital Aarau kam auf einen Sprung vorbei und konnte
grad wieder 20 Stück ofenwarm mitnehmen



Einfach nur schön und toll und stolzmachend diese Bilder !!!!!!





und dann.... am Abend, nach dem Arbeitstag, tauchte ein lieber, freundlicher, fröhlicher
Herr auf, setzte sich seelenruhig hin und knöpfte wohl etwa 150 Plastiksäckli zu,
in jedem ein Herz, die Luft etwas rausgedrückt und er hörte nicht auf, bis alle Kissen
für den Transport parat und sauber verpackt waren, drück dich Kurt ! :-))
Und auch deine Tochter Becky, die den ganzen Tag zu uns geschaut hat, das Geschirr
alleine gemacht, mir frischen Kaffee nachgetragen und einfach gute Laune verbreitet hat, Küssi !



und zu allerletzt ein Gruppenfoto mit einigen Frauen stellvertretend für alle die den ganzen
Tag an diesem wunderbaren Anlass ein und aus gingen.



DANKE !