************************************************************************************************************************************

Jedes dieser Herzkissen ist ein Geschenk !


Eine liebevolle Gabe von der Näherin an die Patientin.

Gefüllt mit guten Wünschen und lieben Gedanken die guttun, helfen und Kraft geben.

Viele wunderbare Frauen schenken ihre Zeit, ihr Engagement und Material für andere, denen wir beistehen wollen.

***********************************************************************************************************************************************


Neue tolle Nähanlässe:

next:

- 25. Oktober in Bauma Tösstal ( abgesagt, nur 6 anmeldungen )
- 31. Oktober Islikon-Kefikon
- 30. November Herzkissen nähen in Züberwangen
- 11. Januar 2018 in Neftenbach
- 2. Februar 2018 in Spreitenbach, öffentlich, ganzer Tag


- Frühling 2018 in Nürensdorf :-)
- Frühling 2018 in Hölstein BL FV (Fr. Frey )
- September 2018 in Amriswil

Von Herzen Danke den engagierten Organisatorinnen, ihr seid super !!

**********************************************************************************************************************************************


Mittwoch, 14. Dezember 2011

Ernüchternd…. Enttäuschend…….

Grüezi,

Die letzten Wochen habe ich viel Zeit am Telefon verbracht und Mails geschrieben und zwar mit weiteren Spitälern und das Resultat ist schlicht enttäuschend.

Kein einziges weiteres Spital hat zugesagt und möchte unsere Herzen an die Patientinnen abgeben. Die Begründungen der Kliniken von Basel übers Bernbiet bis Chur sind vielfälig...... keine Zeit für die Besprechung, Reorganisation der Abteilung, Vorgesetzte sind dagegen, sehen den Nutzen nicht, kein Interesse, Zuständigkeitsgerangel usw.

Es ist bitter, dass es in der Schweiz nicht möglich ist, diese herzliche Unterstützung den betroffenen Frauen zukommen zu lassen. In Deutschland hat bald jedes Spital eine Gruppe Frauen um sich die die Herzen nähen. Mein Ziel, das auch in der Schweiz zu erreichen, ist in weite Ferne gerückt.

Aber solange ich die Energie dafür aufbringe, gebe ich nicht auf ! Die Berner Näherinnen um Kathrin Gertsch in Oberburg haben über 350 !! Kissen gefertigt und bei mir lagern auch gut 80 Stück. Für Januar, März und April sind bereits 3 weitere Nähtreffen organisiert, eines davon mit fast 200 !!! Frauen, die Herzen MÜSSEN einen Weg zu den Frauen finden !

Mein Aufruf an alle die hier fleissig mitlesen:
- Wenn sie jemanden in einem Spital besuchen, stiefeln sie in die Frauenklinik und fragen nach…..
- Wenn sie eine Betroffene kennen und selber nicht nähen, melden sie sich bei mir, natürlich bekommt sie ein Kissen
- Fragen sie ihren Gynäkologen ob er schon davon gehört hat und seinen Patientinnen, die mit dem Verdacht/Befund in den Spital müssen, ein Kissen mitgeben möchte.
- Leiten sie diesen Blog an ihre Bekannten weiter, je mehr Menschen davon hören, desto besser. Und irgendwann möchten die Kliniken die Herzen ihren Frauen abgeben.

Und wenn ich schon am aufrufen bin…….. sehr sehr dankbar wäre ich auch über Geldspenden, auch kleine Beträge. Das Stopfmaterial für 2 der erwähnten Nähtage bezahl ich wieder selber und bin natürlich superfroh um Unterstützung, danke ganz herzlich.

Mit einem herzlichen, etwas wehmütigen Gruss, Kathrin Kurth

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Kathrin
    Ja, das mit den Spitälern ist so eine Sache! Meine Schwester und ich nähen auch mit viel Freude Herzkissen. Die Ernüchterung war riesig, als wir bei renommierten Kliniken einfach die Absage mit der Begründung erhielten, dass sie weder Interesse noch ein Bedürfnis an unseren Herzkissen hätten. Aber nichts desto trotz haben wir weiter nach Abnehmern gesucht und auch gefunden! Es stimmt uns sehr, sehr traurig, dass die Herzkissen nicht den Anklang finden, den wir uns erhofft haben. Unserer Meinung nach MUSS einfach jede betroffene Frau ein solches Kissen erhalten! Diese "Seelentrösterli" braucht eine Frau in dieser Situation!
    Wir wünschen Euch weiterhin Kraft und Ausdauer bei Eurer dankbaren Arbeit! Auch wenn es so aussieht, als möchte niemand mit den Kissen was zu tun haben. Die Frauen, die ein solches "Herzli" erhalten sind dankbar und freuen sich darüber! Nur Mut!!!
    Liebe Grüssen senden Therese und Béatrice

    AntwortenLöschen